Musik in 1.000 Zeichen: Kaiser Chiefs – »Stay Together«

kaiser-chiefs-stay-together

Die Kaiser Chiefs, ältere Menschen werden sich erinnern, waren einmal ein Angry Mob. Das ist schon ein paar Jährchen her und spätestens wenn nach einer Handvoll Takten des neuen Albums Sänger Rick Wilson den Mund zum Singen öffnet, können wir ihm und der gesamten Band aufs Gebiss schauen: Tatsächlich, jeder noch so minimal zornige Zahn wurde offenbar gezogen – jede Spur von Indierock gleich mit.

Stattdessen haben die Kaiser Chiefs jetzt die Dritten drin. Und die bestehen aus stromlinienförmigem Pop, wie ihn der stumpfeste Superhits-von-heute-Radiomann und der DJ vom Autoscooter lieben. Dieses Album hat zwar keinen Biss, dafür aber dank Songstrukturen nach Schema F das Zeug, wirklich überall zu laufen. »Good Clean Fun«, um es mal mit einem der Liedtitel zu sagen. Und mit einem anderen: »Why Do You Do It To Me« – okay, zumindest so macht »Stay Together« [Affiliate Link] Spaß.

Vielleicht hat Wilson einfach zu lange mit seinen Juroren-Kollegen bei der Mainstream-Manufaktur »The Voice« rumgehangen. Spätestens jetzt ist Ruby jedenfalls über alle Berge.

Der im Text mit [Affiliate Link] markierte Verweis wurde von mir im Rahmen meiner Teilnahme am Partnerprogramm der Amazon EU S.à r.l. gesetzt. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum dieser Seite.

Ähnliche Beiträge:

Musik in 1.000 Zeichen: Weaves – »Weaves«
Math, Twang, Postpunk: Weaves sind ein ebenso freundlicher wie wilder, das Konstrukt »Song« zerlegender Gruß aus dem kulturellen Untergrund Torontos.
Musik in 1.000 Zeichen: M. Craft – »Blood Moon«
Um das Piano drapieren sich Chöre, Streicher, Gitarren und ein fast zärtliches Schlagzeug. Ein Soundtrack zu einer Nacht unter sternenklarem Himmel.
Musik in 1.000 Zeichen: Yucatan – »Uwch Gopa'r Mynydd«
Mit Glockenspiel, Pauken und Trompeten: Weit ausholend, erschaffen diese vier Waliser riesige Landschaftsklanggemälde. Ein Album für die Repeat-Taste.
Musik in 1.000 Zeichen: Zwanie Jonson – »Eleven Songs For A Girl«
Folkige Ballade, Westcoast-Schmeichler, Big-Beat-Stampfer, 80er-Disco-Nummer: Variantenreich gibt Tausendsassa Jonson jedem Song das passende Kleid.
______________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, mein Name ist Christoph Löhr und ich bin ein Öcher Jong, den es an den Rhein verschlagen hat - nach Bonn. Als freier Journalist und Autor arbeite ich sowohl für diverse Zeitungen und Magazine, als auch im Auftrag von Agenturen und Direktkunden. Wer nach dem Besuch meines Blogs Interesse an weiteren Informationen hat, findet mich auch bei Facebook, Twitter, Xing oder wahlweise bei Google+. (Weitere Netzwerke, in denen ich mal mehr, mal weniger aktiv bin, finden sich im Fußbereich dieser Seite.)

Getaggt als: , , , ,