Musik in 1.000 Zeichen: Arab Strap – »Arab Strap«

arab-strap-arab-strap

Prost, zusammen. Arab Strap sind jetzt 20 – also, brutto. Eigentlich firmieren Malcolm Middleton und Aidan Moffat schon ein rundes Jahrzehnt nicht mehr als Duo. Für die beiden ist das aber überhaupt kein Grund, die Jubiläumsparty ausfallen zu lassen. Neben einigen Shows in England und Schottland feiern die beiden ihren Geburtstag vor allem mit diesem selbstbetitelten Doppelalbum.

20 Songs haben sie zusammengetragen, für jedes Jahr ihrer Existenz eines. CD Nummer Eins fungiert dabei als eine Art Best-of, dominiert von zehn ruhigen, vornehmlich elektronischen Hits. Prima, Songs vom »First Big Weekend« bis zum »Shy Retirer« mal auf einen Haufen zu haben. Das eigentliche Schmankerl ist aber die zweite Scheibe, die mit rarem Zeug und B-Seiten bespielt wurde. Und dank dieser Raritäten ist es dann stellenweise vorbei mit ruhig.

Hier und da kracht es ordentlich im Gebälk, wird Moffats Schnodder-Schottisch mit ausufernden Gitarren oder einem wild gewordenen Piano untermalt. Ein toll kompiliertes Jubiläumsalbum [Partnerlink] zwischen Knistern und Rocken. Happy Birthday, Arab Strap.

Einen Einblick in die Klangwelt von Arab Strap bietet dieses Set auf der Soundcloud-Seite ihres Labels Chemikal Underground.

Der im Text mit [Partnerlink] markierte Verweis wurde von mir im Rahmen meiner Teilnahme am Partnerprogramm der Amazon EU S.à r.l. gesetzt. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum dieser Seite.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.