Musik in 1.000 Zeichen: Rival Kings – »War«

rival-kings-war

Wie läuft das eigentlich in der Schweiz? Gibt es da bei großen Fußballturnieren ein offizielles Lied des übertragenden Fernsehsenders? Falls ja, haben Rival Kings mit dieser Veröffentlichung ein eher suboptimales Timing an den Tag gelegt. Einer der elf Songs auf »War« [Affiliate Link] hätte sicher das Zeug zur EM-TV-Hymne im Sommer gehabt. Denn in seiner Musik hat das Sextett aus Luzern wiederum überhaupt kein Problem mit dem Timing.

Die catchy Melodien, die Tempowechsel, die Hooklines, die Songstrukturen, die Album-Dramaturgie: alles wie aus einem Guss, alles auf wirklich hohem Niveau. Von Fury In The Slaughterhouse bis zu den Killers ließen sich einige klangliche Referenzen herunterbeten. Und das hat dann eben doch einen Tick zu viel von kalkuliertem Erfolg. Irgendetwas fehlt – etwas, an dem man sich reiben kann. Etwas Unverwechselbares, das quersteht und hängenbleibt.

Dieses Album hat fraglos das Zeug, »Everybody’s Darling« zu sein. Es wird darum schon bald vom nächsten perfekt runden Ding in dieser Funktion abgelöst werden. Kennt noch jemand den EM-Hit des ZDF?

Der im Text mit [Affiliate Link] markierte Verweis wurde von mir im Rahmen meiner Teilnahme am Partnerprogramm der Amazon EU S.à r.l. gesetzt. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum dieser Seite.

Ähnliche Beiträge:

Musik in 1.000 Zeichen: Radare – »Im Argen«
Fünf Instrumental-Tracks, in denen sich die Ausweglosigkeit immer neue klangliche Erscheinungsformen sucht. Mitreißend tiefe Düsternis.
Musik in 1.000 Zeichen: Tindersticks – »The Waiting Room«
Auch das zehnte Album der Tindersticks wird zur Nachtwanderung. Mit wundervoller Düsternis und Stuart Staples warmer Stimme als Taschenlampe.
Musik in 1.000 Zeichen: The Ukrainians – »Evolutsiya!«
Die Ukraine wird 25, die Ukrainians auch. Doppelter Anlass also für ein Doppelalbum voller britischem Pop, osteuropäischer Folklore und Augenzwinkern.
Musik in 1.000 Zeichen: Mind Rays – »Nerve Endings«
Diese Musik besteht zu circa 97 Prozent aus bis zur Halskrause mit zorniger Energie aufgeladenen Ausbrüchen. Dazu noch ein wenig Surf und ab die Post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.