Musik in 1.000 Zeichen: Pet Symmetry – »Vision«

Pet Symmetry - Vision

Noch immer tummeln sich etliche Bands auf dem Rücken der 90er-Emo-Revival-Welle. Und wie damals bei den »Originalen« ist auch bei den Nachfahren für jeden Geschmack etwas dabei. Die einen Bands ventilieren ihren Schwermut über die Musik, wieder andere machen gesellschaftskritische Ansagen oder gehen furchtbar ernst an den musikalischen Teil der Geschichte.

Und dann sind da Pet Symmetry, die auf all das ein Häuflein setzen. Diese drei Herren sind hier, um Spaß zu haben und Spaß zu bereiten. Mit dem erst zweiten Album schon beim für dieses Genre geschichtsträchtigen Label Polyvinyl angekommen, hauen sie einen Schlagzeugwirbel, eine Feelgood-Indie-Gitarre oder eine mitreißende Hookline nach der anderen raus. Wie ein aus dem Ruder gelaufener Kindergeburtstag rennen sie jeder wilden Idee nach, bis die nächste um die Ecke kommt. Zack, Richtungswechsel. Nächster Song, nächster Spaß.

Denn alles auf »Vision« [Partnerlink] wird nicht nur mit maximaler Energie vorgetragen, sondern auch mit sicherem Händchen für Arrangement und Songwriting. Die hohe Kunst des Etwas-draufhaben-ohne-sich-zu-ernst-zu-nehmen. Immer wieder schön.

Auf der Bandcamp-Seite von Pet Symmetry kann man »Vision« unter anderem anhören. Viel Spaß!

Der im Text mit [Partnerlink] markierte Verweis wurde von mir im Rahmen meiner Teilnahme am Partnerprogramm der Amazon EU S.à r.l. gesetzt. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum dieser Seite.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.