Musik in 1.000 Zeichen: Muncie Girls – »Fixed Ideals«

Muncie Girls - Fixed Ideals

Lande Hekt hat ein unglaubliches Händchen dafür, sehr persönliche Texte zu schreiben, die dennoch alle Zuhörerinnen und Zuhörer gleichermaßen abholen. Schon auf dem Debüt ihrer Band Muncie Girls hatte Hekt mittels kleiner Alltagsgeschichten große, für alle nachvollziehbare Statements abgegeben.

Auf »Fixed Ideals« [Partnerlink] hält sie das nicht anders. Was jedoch leicht anders daherkommt, ist der musikalische Teppich, den die Band aus Exeter ihrer Frontfrau unter die Lyrics legt. Vom Grundgefühl ist das Ganze natürlich immer noch Punk, aber die Muncie Girls haben inzwischen offensichtlich an der virtuosen Handhabung ihrer Instrumente gefeilt. Was bei Platte Nummer Eins noch roh, wild und ungestüm daherkam, hat auf Platte Nummer Zwei immer wieder deutlich erkennbar System.

Die Songs sind durch die Bank feiner ausformuliert, durchdachter, handwerklich sauberer, ohne dabei die grundsätzliche Energie zu verlieren. Früher vor allem aus dem Bauch, entsteht diese Musik nun also auch mit Köpfchen – für die Texte galt das ja immer schon.

Auf der Bandcampseite der Muncie Girls besteht die Möglichkeit, »Fixed Ideals« anzuhören und bei Gefallen zu erwerben.

Der im Text mit [Partnerlink] markierte Verweis wurde von mir im Rahmen meiner Teilnahme am Partnerprogramm der Amazon EU S.à r.l. gesetzt. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum dieser Seite.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.