Musik in 1.000 Zeichen: Kat Frankie – »Bad Behaviour«

Kat Frankie - Bad Behaviour

Sechs Jahre sind seit ihrem letzten Album vergangen. Eine lange Zeit, in der Kat Frankie ihren schon von Haus aus weiten Horizont noch einmal ausgeweitet hat – sei es, als Bewerberin um einen Startplatz beim Eurovision Song Contest, als Musikerin in Olli Schulzens Band oder als Komponistin von Fernsehmusik.

Und das Ergebnis dieser Ausweitung namens »Bad Behaviour« [Partnerlink] ist eine wilde musikalische Mixtur, bei deren Erschaffung Frankie keinerlei Rücksicht auf irgendwelche klanglichen oder kompositorischen Grenzen genommen hat. Da existiert das wuchtige Gitarrenriff völlig selbstverständlich neben dem schwelgerischen Hippiechor, die Bläsersektion neben blubbernder Elektronik, eingängige Melodien neben vertrackter Rhythmik, hallverhangen-träumerische Gesangslinien neben jubilierenden Doo-Wop-Ausbrüchen.

Zehn Songs lang reiht Kat Frankie eine überraschende Wendung an die nächste, ohne dass das Gesamtergebnis auch nur im Entferntesten überladen wirkt. Wunderbares Pop-Werk einer großen Künstlerin, die immer noch weiter wächst.

Und so klingt Kat Frankie im Jahr 2018. Zum Beispiel »Finite«:

Der im Text mit [Partnerlink] markierte Verweis wurde von mir im Rahmen meiner Teilnahme am Partnerprogramm der Amazon EU S.à r.l. gesetzt. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum dieser Seite.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.