Musik in 1.000 Zeichen: Cold Leather – »Smart Moves«

Cold Leather - Smart Moves

Einmal grobe Kelle, bitte. Cold Leather aus Berlin kommen mit richtig Schmackes daher. In kleinen, kaum drei Minuten langen Ausbrüchen knallen sie ihrem Publikum ein wunderbar knackiges Riffgewitter um die Ohren, dass man aus dem Grinsen gar nicht mehr rauskommt. Alles so herrlich erdig hier!

Die Gitarre kratzt aus den Boxen, das Schlagzeug ballert und der Bass steht wie ein Baum in diesem Sturm. Zum Höhepunkt der Songs auf »Smart Moves« [Partnerlink] bricht die Stimme ins Schrille, weil diese spürbar unbändige Energie halt einfach raus muss. Und wie ansteckend das alles ist. Nach der ersten halben Nummer wippen die Beine nicht mehr kontrollierbar mit. Noch ein paar Takte weiter will alles in dir aufspringen und durch die Hütte toben.

Vielleicht ist diese Platte daher nicht unbedingt geeignet für den Genuss während des Tagwerks im Großraumbüro. Darüber hinaus kann sie aber immer gerne laufen. Denn genau so muss er sein, dieser schmutzig-derbe Rock‘n‘Roll, den schon unsere Väter … und unserer Väter Väter. Ach, egal! Tolle Platte.

Auf ihrer Bandcampseite bieten Cold Leather das Album unter anderem zum Reinhören an.

Der im Text mit [Partnerlink] markierte Verweis wurde von mir im Rahmen meiner Teilnahme am Partnerprogramm der Amazon EU S.à r.l. gesetzt. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum dieser Seite.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.