Lieblingsworte aus Aachen und aller Welt

Die meisten Wörter sind vor allem Werkzeuge. Sie dienen der Kommunikation, helfen bei der Vermittlung von Informationen oder Anliegen. Ihre Haupteigenschaft ist es, nützlich zu sein. Das gilt, wie gesagt, für die meisten Wörter. Dann gibt es da aber noch die anderen Worte, die besonderen, die schönen, die Erinnerungen wecken oder Assoziationen befeuern. Gehe ich recht in der Annahme, dass jeder solche besonderen sprachlichen Lieblinge hat? Wie auch immer: Aktuell werden an zwei Stellen in diesem Internet eben solche Lieblingsworte gesammelt. Eventuell möchte sich ja jemand an der einen oder der anderen Sammlung beteiligen. Vielleicht sogar an beiden.

Weltweite Sprachschätzchen
»The Grooves« ist ein spezielles Sprachkursprogramm, bei dem man sich je nach Interesse Kenntnisse zu verschiedenen Sprachen von Englisch bis Schwyzerdütsch aneignen kann – mithilfe einer Mischung aus Hörbuch, Musik-CD und Vokabeltrainer. Im Blog zu »The Grooves« wird unter dem Hashtag #groovywords aktuell nach Lieblingswörtern gefahndet. Passend zum eigenen Programm sollen diese Wörter nicht aus der eigenen Muttersprache stammen – und idealerweise mit einer kleinen Geschichte versehen sein, warum man gerade dieses Wort als besonders empfindet. Die verschiedenen Möglichkeiten der Teilnahme werden im entsprechenden Blogbeitrag beschrieben. Eva Brandecker, die Dame hinter »The Grooves«, sammelt alle Beiträge, verpasst ihnen eine ästhetische Visualisierung und stellt sie online. Bis zum 24.12.2013 läuft #groovywords noch. Am Ende soll ein möglichst großer und schöner »Wortschatz« zusammengekommen sein.

Öcher Lieblingsworte
Auch auf der Seite »Unser Aachen« werden Lieblingsworte gesucht. Weil sich auf der Seite alles um Geschichten und Ameröllchen aus Aachen dreht, sollen auch die Lieblingsworte mit meiner Heimatstadt in Verbindung stehen. Sie sollen aus der dortigen Mundart stammen, demnach Öcher Lieblingsworte sein. Wer meint, zur Sammlung etwas beitragen zu können, hat bis zum 30.11.2013 dazu die Gelegenheit. Ein entsprechendes Formular für die Teilnahme findet sich auf der Seite selbst. Als Belohnung winkt sogar ein Preis: Zehn Ausgaben eines Buches werden unter den Einsendern verlost. Und nicht irgendeines Buches, sondern »Unser Aachen«, das im Jahr 2007 den Impuls zur Gründung der Webseite gab.

Ähnliche Beiträge:

______________________

5 Gedanken zu “Lieblingsworte aus Aachen und aller Welt

  1. Vielen Dank für deinen Beitrag, Christoph, jetzt sind wir aber, glaube ich, auch alle ganz gespannt auf dein „Wortschätzchen“ :)) Und den Link zur anderen Aktion werde ich gerne weiter verbreiten … Ameröllchen, das ist ja auch schon wieder sowas Tolles … LG aus DüDorf

    1. Mein Wortschätzchen stammt aus dem Niederländischen und lautet „Bromfiets“. Es ist eine von vielen tollen Lautmalereien, die es in dieser Sprache gibt. Brummfahrrad gefällt mir soviel besser als Moped oder Mofa.

  2. machs wie ich:

    Mein Lieblingswort „Pufflouie“ und „Schönnjeföhnte“ (jaja, meine Generation und Entscheidungen und/oder Festlegungen, ein Fass ohne Boden) hab ich auch nur lautgetreu abgeliefert. Also gewissermaßen niederlandesque…..

    By the way: Mein Lieblingswort aus dieser uns Nordkreisler so prägenden Nachbarsprache ist: mooi. Vielseitig und wohlklingend, n bisschen wie warmer Kakao im Mund oder sowas…. (met slagroom, is klar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, mein Name ist Christoph Löhr und ich bin ein Öcher Jong, den es an den Rhein verschlagen hat - nach Bonn. Als freier Journalist und Autor arbeite ich sowohl für diverse Zeitungen und Magazine, als auch im Auftrag von Agenturen und Direktkunden. Wer nach dem Besuch meines Blogs Interesse an weiteren Informationen hat, findet mich auch bei Facebook, Twitter, Xing oder wahlweise bei Google+. (Weitere Netzwerke, in denen ich mal mehr, mal weniger aktiv bin, finden sich im Fußbereich dieser Seite.)

Getaggt als: , , ,