Ähnliche Beiträge:

Musik in 1.000 Zeichen: Kamasi Washington – »The Epic«
Warum kleinteilig, wenn man doch die dicke Hose anhat? »The Epic« ist ein unglaubliches, fast dreistündiges Album-Debüt und ein großer Spaß.
Musik in 1.000 Zeichen: Lou Barlow – »Brace The Wave«
Neun Stücke hat Lou Barlow für sein neues Album in gerade einmal sechs Tagen zusammengeworfen. Und die kurze Produktionszeit schimmert durch.
Musik in 1.000 Zeichen: Brooklyn Funk Essentials - »Funk Ain’t Ova«
Saftiger Bass, schnarrende Gitarre, hibbeliges Schlagzeug und fette Bläsersätze: Funk in all seinen Ausprägungen von Großmeistern serviert
Musik in 1.000 Zeichen: Correatown – »Embrace The Fuzzy Unknown«
Becircender Dream Pop mit glasklarer Stimme über verhangenen Gitarren, mit Synthies und Handclaps, mit eingängigen Melodien und Arrangements.
______________________

2 Gedanken zu “Musik in 1.000 Zeichen: Beach Slang – »The Things We Do To Find People Who Feel Like Us«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hallo, mein Name ist Christoph Löhr und ich bin ein Öcher Jong, den es an den Rhein verschlagen hat - nach Bonn. Als freier Journalist und Autor arbeite ich sowohl für diverse Zeitungen und Magazine, als auch im Auftrag von Agenturen und Direktkunden. Wer nach dem Besuch meines Blogs Interesse an weiteren Informationen hat, findet mich auch bei Facebook, Twitter, Xing oder wahlweise bei Google+. (Weitere Netzwerke, in denen ich mal mehr, mal weniger aktiv bin, finden sich im Fußbereich dieser Seite.)

Getaggt als: , , , ,